3 Täler Classic

Der RC Stadt Haag gratuliert den Teilnehmern Walter Höfler, Thomas Höfler, Alexander Lahnsteiner und Dominik Schickmair zu der hervorragenden Leistung beim 3 Täler Classic am 7. Oktober 2017.

Alle vier starteten bei der Distanz über 30 km und 1200 hm. Bei widrigsten Wetterverhältnissen ging es für die vier Haager und 73 weiteren Startern zur Sache. Durch den anhaltenden Regen wurde das Rennen zu einer Schlammschlacht, die alle gut überstanden haben. Dominik Schickmair gelang bei seinem ersten MTB-Rennen der Sprung auf´s Podest und wurde 3. Gesamt und 1. in seiner Altersklasse.
Starke Leistung unserer Mitglieder!

Bericht: Dominik Schickmair

12er Horn MTB

Alexander Lahnsteiner nahm an der 28. Auflage des 12er Horn MTB-Rennens am 20.08.2017 auf der Classic Strecke (43,57 km & 1.625 hm) teil. In einer Fahrzeit von 2:36:23 h wurde die Strecke bewältigt.

Diese Strecke zahlt sich auch für eine MTB-Tour aus! - schönes Panorama auf den Wolfgangsee und der umliegenden Umgebung, Beschilderung der Strecke vorhanden.

Start ist in Abersee (am Wolfgangsee) und der Streckenverlauf führt auf eine Mautstraße (Autos und Motorräder müssen bezahlen) auf die Illingerbergalm und weiter Richtung Gipfel des 12er Horns. Nach rasanter Abfahrt mit einem Single-Trail kann man sich entscheiden, ob man zurück zum Start fährt (ca. 25 km) oder die Ausfahrt über Hofwand bzw. Ladenzugrunde ausdehnt. Die Strecke verläuft hauptsächlich auf Forststraßen.

Bericht: Alexander Lahnsteiner

Race Around Austria Challenge

 

Die Challenge - was für ein Erlebnis!

Zuerst muss ich mich bei allen bedanken, die mitgewirkt haben. Ganz besonders bei meinem Begleitteam, das mir zur Seite stand, wo es nur ging. Wahnsinnig gefreut habe ich mich auch über die Unterstützung an der Strecke.

Kurz zum Rennen:
Das Rennen hat wirklich gut angefangen. Ich konnte mich nur sehr schwer motivieren und bei Kilometer 135 wollte ich gar nicht mehr weiter fahren. Das Weiterfahren war ich aber allen Beteiligten schuldig und deshalb hab ich mein Bestes gegeben. Im Mühlviertel war die Motivation wieder voll da und so radelte ich mich in einen Flow, den ich bis ins Ziel durchziehen konnte.

Mit 17:28:08 Stunden überquerte ich die Ziellinie in Rekordzeit.
Ich bin überglücklich und sehr dankbar!!!

Bericht: Dominik Schickmair

 

FOTOS.....
VIDEO.....

24h Radmarathon Grieskirchen

Sieg für RC Stadt Haag beim 24 Stunden Radmarathon in Grieskirchen!

Am 8. und 9. Juli fand in Grieskirchen der 24 Stunden Radmarathon statt, wobei es möglichst viele Runden innerhalb von 24 Stunden zu bewältigen galt.

In der Klasse "Masters weiblich" holte sich Waltraud Litschl vom Radclub Stadt Haag den Sieg. Sie fuhr 20 Runden, das entspricht 430 gefahrenen Kilometern und ca. 3500 Höhenmeter.

Nach dem 2. Rang 2016 im 2er Team mit Bettina Schickmair war das der erste Versuch auf der Langstrecke. Das hervorragende Ergebnis macht Lust auf weitere Herausforderungen.

Bericht: Litschl

FOTOS.....

Supergiro Dolomiti

Dominik Schickmair fuhr am 11. Juni den SuperGiroDolomiti. Hier geht´s zum Ergebnis.

Radmarathon Waidhofen

Am 21. Mai 2017 trotzte Dominik Schickmair als Einziger von 14 angemeldeten Mitgliedern des RC Stadt Haag dem schlechten Wetter und startete beim 33. Waidhofner Frühlingsradmarathon. Sofort nach dem Start versuchte Dominik das Tempo hoch zu halten und brachte damit die anderen Fahrerinnen und Fahrer ans Limit. Dadurch setzte er sich bereits am ersten Anstieg im Zogelsgraben ab. Bis zum Ende des zweiten Anstieges Richtung Pfaffenschlag baute er einen Vorsprung von 4 Minuten auf den Rest des Feldes auf. Dort warteten Mitglieder des RC Stadt Haag, die kurzfristig die Betreuung von Dominik übernahmen. Sie versorgten ihn mit Flüssigkeit und Informationen zum Stand des Marathons. Dominik konnte sein Tempo aufgrund der guten Beine durchziehen und fuhr solo das Rennen zu Ende. Mit einer Zielzeit von 2:25 Stunden kam er schlussendlich 3 Minuten vor dem Hauptfeld ins Ziel, wo zahlreiche Fans (Mitglieder des RC Stadt Haag) bereits auf ihn warteten. Am Tacho stand nach 103 km und ca. 600 hm eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 42 km/h.

Bericht: Dominik Schickmair

Radmarathon Neusiedlersee

Walter Höfler nahm am Neusiedlersee Radmarathon am 30. April 2017 mit 125 km und 700 hm teil. Er erreichte in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 3:28:00 Stunden und einem Schnitt von 36 km/h den 19. Rang.

Die grenzübergreifende Runde mit Start und Ziel in Mörbisch ist „brettleben“ und traditionell sehr windig. Auf diesem Kurs mit Abstecher nach Ungarn sind vor allem die Sprinter und Taktierer im Vorteil. Bei über 1000 Radler konnte Walter immer in einer schnellen Gruppe fahren und mit einem geilen Zielsprint den Marathon beenden.

Bericht: Walter Höfler

Vulkanland Radmarathon

Am letzten April-Wochenende starteten Bettina und Dominik Schickmair beim Vulkanland-Radmarathon in der Südoststeiermark. Bei einem gut organisierten Radmarathon und hervorragenden Wetterbedingungen ging es in Feldbach für Bettina in die Runde mit 68 km und 900 hm. Dominik nahm sich an diesem Tag für die 92 km und 1500 hm viel vor. Beide fuhren ein aktives Rennen und so gelang beiden der Sprung aufs Podium, Bettina mit Platz 2 in ihrer Altersklasse. Dominik konnte sein gestecktes Ziel erreichen und entschied die Altersklasse M2 für sich mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,6 km/h sowie einer Fahrzeit von 2:25 h. Insgesamt war der Streckenverlauf sehr anspruchsvoll, dennoch blieb Zeit genug, die wunderschöne Landschaft zu genießen.

Bericht: Bettina Schickmair

Grand Prix Fliegerhorst

Auch beim 4h-Rennen des Grand Prix am Fliegerhorst in Markersdorf an der Pielach/NÖ am 23. April 2017 ist das RC Stadt Haag-Mitglied Dominik Schickmair, der auch für die Bike Friends Salzburg fährt, vertreten. Bei Paris-Roubaix-ähnlichen Straßenverhältnissen und wiedrigstem Wetterverhältnis mit extrem starken Wind fuhr er ein starkes Rennen. In den vier Stunden galt es die 4 Kilometer lange und flache Runde so oft als möglich zu bewältigen. Leider musste er im Zielsprint an zweiter Position liegend der vielen Führungsarbeit Tribut zollen und so reichte es schlussendlich nur zum 7. Gesamtrang. Eine prämierte Sprintwertung konnte er dennoch für sich entscheiden.

Bericht: Dominik Schickmair